Neuigkeiten

KNOCHENAUFBAU UND IMPLANTATPASS

Die Praxis SANITAS DENTAL CARE ist auch auf Implantate spezialisiert. - Ein Bereich in dem die Praxis großen Erfahrungsschatz besitzt und besonders der korrekten Funktion und Ästhetik der Resultate höchste Beachtung schenkt. Dies bezieht sich sowohl auf die richtige Wahl der Materialen, als auch auf die individuelle Anpassung der Zahnkronen, die anschließend die Implantate kleiden. Auf jene enossalen Implantate, die vorwiegend aus Titan hergestellt werden, setzt man Kronen aus Zircon-Keramik (ein fortschrittliches Material), welches technisch-funktionelle und ästhetische Erfolge auf höchstem Niveau erreichen. De facto: die zahnärztlichen Implantate sind das finale Instrument mit dem Ziel einer Rehabilitation in jenen Fällen, in denen aufgrund von Problemen unterschiedlicher Natur (Pathologie der Mundhöhle oder Traumen) ein oder mehrere Zähne verloren gegangen sind. Die korrekte Funktion der zahnärztlichen Implantate ist dabei überaus wichtig.

Tatsächlich erlaubt die Wiederherstellung der Kaufunktion zusätzliche Aspekte der Lebensqualität zu verbessern. Zweifellos kann das Fehlen von Zahnelementen Probleme im Bereich der Verdauung, Atmung, Stimme und nicht zu letzt des Aussehens verursachen.

Heutzutage ist es möglich Zahnimplantate zu fertigen, die einzelne Zähne aber auch ganze Zahnreihen im Ober- und Unterkiefer ersetzen. Was passiert jedoch wenn der Knochen des Ober- oder Unterkiefers sich nicht für ein Zahnimplantat eignet?
In der zahnärztlichen Praxis SANITAS DENTAL CARE wird dies mithilfer aktuellster Techniken zur Regeneration der Knochen möglich gemacht. Ihr Ziel ist das Anregen des physiologischen Prozesses zur Richtigstellung und dem Wachstum des Knochens, wobei man auf die Benützung künstlicher Knochen (d.h. aus synthetischem Material hergestellt) und/oder Eigenknochen zurückgreift. Das kann sowohl ein künstlicher Hydroxylapatit, also ein Mineral, aber auch eine andere Substanz, überwiegend Polymere, sein. Diese Materialien, am Zahnfleisch fixiert und mit dem Knochenblut des Patienten durchblutet, verbinden sich nun mit den Osteoplasten (das sind Zellen, die für den Knochenaufbau und das Wachstum verantwortlich sind) des beschädigten Knochens und verschmelzen mit ihm.

Dieser Eingriff stellt keine Gefahr des körperlichen Immunsystems dar, da die Materialien synthetisch und biokompatibel sind. Die Bildung des neues Knochens am Punkt der Insertion ist die Voraussetzung für ein korrektes und funktionsfähiges Implantat.

Allen Patienten, die sich Eingriffe dieser Art unterziehen, wird von uns ein “Pass” zu den enossalen Implantaten und dem vorgenommen Knochenaufbau ausgestellt, mit der Garantie, dass während der gesamten Behandlung keine minderwertigen Materialen verwendet wurden. Dieser sogenannte „Pass“ enthält nicht nur die Art des Implantates sondern auch seine genaue Position, die Länge, den Durchmesser, sowie einen numerischen Code, damit im Falle eines Arztwechsels oder eines Umzuges, alle wesentlichen Informationen nachvollzogen werden können.

Darüber hinaus können, falls nötig, auch noch nach 10-15 Jahren Kronen der gleichen Serie für einen eventuellen Ersatz bei der Firma Straumann, mit der die Zahnarztpraxis SANITAS DENTAL CARE zusammenarbeitet, bestellt werden.